Die Anfänge

Formel 1 entstand Ende der 70er Jahre aus der damals sehr angesagten Hardrock Band Joco Dev (früher Joco Dev Sextett). Joco Dev pflegten in den 70er Jahren einen musikalisch anspruchsvollen Musikstil der zum Ende hin immer mehr von härteren Rockbands dieser Zeit geprägt war. Es wurde viel gecovert, aber es gab auch eigene Songs die es auf manche Schallplatte und in die DDR Medien, Rundfunk und TV schafften.
Die Besetzung mit Detlef Lübke (Leiter der Band), der hervorragend Querflöte und Saxophon spielen konnte, erlaubte musikalische Ausflüge in die konzertanten Regionen der damaligen Zeit. So wurden neben Bands wie Focus, Gerry Rafferty, Pink Floyd und Golden Earing immer wieder Songs von Jethro Tull gecovert, was der Band im Osten Deutschlands ein besonderes Gesicht gab. Für die, die Joco Dev, vielleicht im Berliner Knaack Club oder im Saalbau Friedrichshain noch erleben durften, bleibt die Coverversion von „Thick As A Brick“ von Jethro Tull unvergessen. Daneben wurden aber auch Songs von Grand Funk Railroad, Frumpy/Atlantis und natürlich Deep Purple in feinster Qualität interpretiert, was dann schon in die Richtung zielte in die der Zug fahren sollte.

Zurück zum Fotoarchiv